Die Wärmepumpe - Mythen und Fakten

Wärmepumpen und Wärmenetze sind neben der energetischen Gebäudesanierung die zentralen Strategien
für Klimaneutralität im Gebäudebestand. Gerade die Wärmepumpe ist immer wieder mit nicht mehr zeitgemäßen Vorbehalten konfrontiert.
Mit einer Serie zu grundlegenden Fragen und Antworten von ausgewiesenen Experten begegnen wir diesen.

Serie „Wärmepumpen im Bestand“

BLOGBEITRAG-SERIE | 10.02.2021

Wie können Wärmepumpen im Bestand eingesetzt werden? Müssen dafür alle Bestandsgebäude zuerst umfänglich saniert werden?

Sind Wärmepumpen in der Lage, ausreichend hohe Vorlauftemperaturen zu gewährleisten? Können sie im Bestand sinnvolle Effizienzwerte erreichen? Und ist dieser Betrieb eigentlich ökologisch?

Um diese und weitere Fragen fundiert zu beantworten und eine gute Grundlage für die notwendigen Weichenstellungen für einen klimaneutralen Gebäudebestand zu schaffen, haben wir das
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme mit einer
Blogbeitrag-Serie „Wärmepumpen im Bestand“ beauftragt.

Die zwölf Folgen erscheinen wöchentlich auf dem Forschungs-Blog des Fraunhofer-ISE. Sie basieren auf dem Wissen und den Erfahrungen aus fast zwanzig Jahren Wärmepumpen-Forschung am Fraunhofer-ISE. In den Blogbeiträgen werden Argumente gegen Wärmepumpen im Bestand analysiert und diversen Untersuchungsergebnissen gegenübergestellt.

FOLGE 3 | 24.02.2021
Muss ein Haus zuerst saniert werden, damit eine Wärmepumpe installiert werden kann?
Sanierungsmaßnahmen zur Reduzierung des Heizenergiebedarfs sind immer sinnvoll – das gilt für alle Heizsysteme. Häuser müssen aber nicht umfassend saniert sein, um für den Einsatz von Wärmepumpen in Frage zu kommen. In dieser Folge wird erläutert, warum in den allermeisten Fällen eine gute Wärmepumpenlösung auch für unsanierte (bzw. geringfügig sanierte) Bestandsgebäude realisierbar ist.

Blogbeitrag auf der Seite des Fraunhofer-ISE

In der nächsten Folge unserer Serie werden die Ergebnisse aus den Feldtests von Wärmepumpen in Bestandshäusern genauer beleuchtet.

FOLGE 2 | 17.02.2021
Wärmepumpen im Bestand: Können sie überhaupt ausreichend hohe Heizkreistemperaturen liefern?

Bei der Diskussion über die Einsatzmöglichkeiten von Wärmepumpen in Bestandsgebäuden, ist das Hauptgegenargument die zu Grunde gelegte, sehr hohe Heizkreisvorlauftemperatur. Dieser Blogbeitrag zeigt: Warum die maximal erforderliche Temperatur nicht entscheidend ist.

Blogbeitrag auf der Seite des Fraunhofer-ISE