Geschäftsführung

Rainer Baake

Direktor

Rainer Baake ist Klima- und Ener­gie­ex­per­te mit lang­jähri­ger Er­fah­rung in der öffent­li­chen Ver­waltung als Ener­gie-Staats­sekre­tär im Bundes­wirt­schafts­minis­te­rium (2014-2018), Staats­sekretär im Bundes­um­welt­minis­terium (1998-2005), Staats­sekre­tär im Hessischen Um­welt­minis­terium (1991-1998) und Um­welt­de­zer­nent im Land­kreis Mar­burg-Bie­denkopf (1985-1991). Baake war Grün­dungs­di­rek­tor von Agora Ener­gie­wende (2012-2014) und Bundes­geschäfts­führer der Deutschen Umwelthilfe (2006-2011). Baake studierte Volks­wirt­schaft an der Philipps-Uni­ver­si­tät Marburg (Dipl.-Volksw.). Von 1975 bis 1978 arbeitete er als Community Organizer in Chicago.

Regine Günther

Direktorin

Regine Günther beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit Fragen der deutschen, europäischen und internationalen Energie- und Klimapolitik.
Ab Dezember 2016 war sie für eine Legislaturperiode von fünf Jahren Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klima im Land Berlin. Sie stellte die Weichen für einen ambitionierten Klimaschutz und förderte mit ihrer Politik den Umweltverbund. Von 1999 bis 2016 war sie in unterschiedlichen Funktionen beim WWF Deutschland. Zunächst leitete sie den Bereich Klimaschutz und Energiepolitik, ab 2014 war sie Politikdirektorin des WWF Deutschland und Interim Climate Practice Leader beim WWF International. Von 1995-1998 arbeitete sie als Projektleiterin bei der Berliner Energieagentur GmbH.

Pressekontakt

Dipl. Pol. Michael Schroeren

Leiter Medien

Michael Schroeren studierte Politik und Geschichte in Köln und Berlin. Er arbeitete zuletzt im Bundesumweltministerium als Leiter des Stabs Presse und Information. Zwischen 1998 und 2017 war er Sprecher der Bundesminister:innen Jürgen Trittin, Sigmar Gabriel und Barbara Hendricks. Von 2010 bis 2014 leitete er die Presseabteilung der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Von 1990 bis 1998 war er Pressesprecher des Naturschutzbundes NABU, davor ab 1983 Pressesprecher des Bundesvorstands der Partei DIE GRÜNEN.